Mittwoch, 25. November 2009

DragonSys ante portas

Mal wieder was in eigener Sache...
Der Zauberfeder-Verlag hat vor einer Weile Lizenzrechte für DragonSys-Regelwerk übernommen und ausgerechnet den einzigen Anhänger von regelfreiem Spiel im Verlag mit der Überarbeitung betraut. Aber Job ist nun mal Job und ich glaube ein eher nüchtern distanzierter Blick auf das Projekt hat nicht geschadet.

Eigentlich sollten wir (d.h. im wesentlichen unsere Lektorin und ich) DragonSys-Classic ja nur an die aktuelle Rechtschreibung anpassen, ein paar Grammatikfehler ausbügeln und das Buch dann mit einem besseren Layout versehen lassen. Eigentlich ...
Wir haben uns dann natürlich (LARPer und ihr Ego ...) doch entschieden einige Altlasten zu überarbeiten, die seit Anfang der 90er Jahre so im Regelwerk stehen, heutzutage aber fast überall ganz anders gespielt werden. Außerdem haben wir kleinere Lücken geschlossen, die das Regelwerk aus unserer Sicht hatte – immer mit dem Ziel DragonSys zu vereinfachen und/oder besser spielbar zu machen, ohne dass sich das Ergebnis auf einmal wie ein neues Regelwerk anfühlt.

Ob uns das gelungen ist, müssen letztlich natürlich die Spieler und Orgas entscheiden. Illusionen machen wir uns da nicht, den Geschmack von jedem DragonSys-Spieler können wir nicht getroffen haben – dafür sind die Ansprüche von unterschiedlichen Live-Rollenspielern an Regelwerke einfach zu verschieden. Im schlimmsten Fall wird es halt einen schwunghaften Gebrauchtbuchhandel und jede Menge neuer Modifikationen geben. Damit die Neubearbeitung aber möglichst problemlos auch auf Spielen benutzt werden kann, die ältere Versionen des DragonSys verwenden, schlage ich mich gerade damit rum „Downgrades“ für DS-Classic, die 2. Edition und das Liber Magicae zusammenzuschustern. Die sollte es demnächst unter www.zauberfeder-verlag.de/dragonsys zum Download geben.

Die ersten Bücher haben gestern die Druckerei verlassen. Wenn sie auf dem Weg nicht von finsteren DKWDDK-Agenten abgefangen werden, sollten sie also in den nächsten Tagen erhältlich sein.

Kommentare:

  1. Finstere DKWDDK-Agenten? Also von dir? ;-)

    Schön, das DS-Classic mal einen "frischen Anstrich" bekommt. Auch, wenn ich nicht (mehr) danach spiele. Schaden kanns ja nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsche Aufmachung! Was ich regelmäßig bei Neuauflagen von Tabletop-Regelwerken sehr sinnvoll fand war eine kompakte Liste aller Änderungen im Stil einer Errata. Als Besitzer einer älteren Auflage hatte man sonst, selbst wenn man sich durch den ganzen zu 90% bekannten Schinken nochmal durchgearbeitet hat regelmäßig subtile Änderungen nicht mitbekommen.

    Sollte der Verlag verständlicherweise verhindern wollen, dass sich Besitzer alter Auflagen nur die Änderungsliste zulegen anstatt das Regelwerk zu kaufen, würde es ja auch reichen, nur die Seiten- und Absatzangaben zu nennen und die Inhalte wegzulassen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Karsten,

    danke. Auch wenn nicht alles unsinnige verschwunden ist und das neue DS immer noch schrecklich schlecht ist ist es immerhin spielbar.

    Tobias S.

    AntwortenLöschen